Fuldaer Kirchen

Unsere schöne Barockstadt Fulda hat viele Kirchen zu bieten. Hier zwei der bedeutendsten:

Der Fuldaer Dom

Der Dom ist nicht nur das Wahrzeichen Fuldas, sondern er ist vor allem die bedeutendste Barockkirche Hessens. Er wurde in den Jahren 1704 bis 1712 von dem bedeutenden Baumeister Johann Dienzenhofer errichtet. Seit 1752 ist der barocke Bau Kathedralkirche des Bistums Fulda. Die religiöse Bedeutung der Kirche ist durch das Bonifatiusgrab, das nach wie vor Ziel von Wallfahrten ist, noch heute aktuell.

Weitere Informationen!

Öffnungszeiten:
01.04. bis 31.10.  
Montag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 10:00 bis 15:00 Uhr
Sonn- und Feiertag 13:00 bis 18:00 Uhr

01.11. bis 31.03.  
Montag bis Freitag 10:00 bis 17:00 Uhr

Samstag 10:00 bis 15:00 Uhr
Sonn- und Feiertag 13:00 bis 18:00 Uhr

In den Monaten Mai, Juni, September und Oktober und in der Adventszeit werden im Dom jeden Samstag Orgelmatineen (12:05 bis 12:35 Uhr) angehalten. Bitte beachten Sie, dass eine Besichtigung des Doms nur außerhalb der Gottesdienste und Orgelkonzerte möglich ist.

Die Michaelskirche

Die Michaelskriche entstand in den Jahren 819 bis 822. Sie zählt mit ihrer noch aus karolingischer Zeit stammenden Krypta zu den bedeutendsten mittelalterlichen Sakralbauten Deutschlands.

Weitere Informationen!

Öffnungszeiten:
01.04. bis 31.10.  
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr

01.11. bis 31.03.  
täglich 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Die Michaelskirche bleibt am 24. und 31. Dezember geschlossen, sowie ebenfalls am Rosenmontag.